Instant Messaging – XMPP

For me ICQ was my very first step in instant messaging. I have been using it for 13 years now I and plan of quit using it because it’s a proprietary, non open protocol. It lacks progress. At least I cannot tell if there has been added any features since using it. Plus I don’t know where my messages are being transported and who can monitor or even manipulate them.

I go XMPP (Jabber), which is open and it has been standardized by the IETF . It has so many more features than ICQ, MSN and Yahoo. You can Audio/Video Chat. There are chat groups and you can run your own server. It is able to interact with modern telephony installations. You can use it on any device:

  • Mobile Phone
  • Tablet PC
  • Desktop Computer
  • Laptop Computer
  • even your Settop Box

Even big players like whatsapp or facebook are using xmpp, but they choose to lock everyone else out, meaning: Normal Jabber-Accounts cannot talk directly to facebook users or whatsapp users which is honestly a shame.

I want freedom, I want control and I want features and progress. This is why I’m telling you this because I want you all also to quit using those proprietary chat-services and start using XMPP.
Either setup your own jabber server or form groups where you define a person of trust as the administrator. The alternative is to get a free account with one of countless free operators. My favourite XMPP Client it Jitsi btw. Audio and video works flawlessly and it runs on Windows, OS X and Linux. It’s really fun.

 

Alternative zu einem ISDN Anschluss

Lange Zeit setze ich schon auf einen gewöhnlichen ISDN Anschluss mit einer Hand voll Telefonnummern. Ich sehe hier jedoch folgende Probleme:

1) Der ISDN-Anschluss ist i.d.R. an den DSL-Anschluss gekoppelt. Wenn man also seinen DSL-Anbieter wechseln möchte, dann muss man auch die Rufnummern portieren. Da ist Ärger vorprogrammiert. Natürlich könnte man auch einen ISDN Anschluss separat nehmen, aber das ist teurer.

2) Viele Anbieter versprechen heute ISDN Anschlüsse, liefern aber nur gefakte ISDN Anschlüsse, die einen internen S0-Bus simulieren und extern einfach alles über VoIP abwickeln. Diese sogenannten NGN-Anschlüsse funktionieren leider nicht so, wie man es sich oft wünscht.

3) VoIP Anschlüsse bieten eine weitaus höhere Flexibilität als ISDN.

4) ISDN ist eine veralterte Technologie: Sprachqualität, Leistungsmerkmale, Flexibilität.

Als Alternative zu einem ISDN-Anschluss teste ich derzeit ein SIP-Trunk bei sipgate.de. Dort habe ich für 4,95 € einen 10er Rufnummernblock gebucht, der SIP-Trunk mit maximal 2 eingehenden Gesprächen und maximal 100 Ausgehenden ist kostenfrei. Die Gesprächsminute kostet dann innerhalb Deutschlands 1,79 cent / Minute, denn eine Flatrate gibt es in diesem Tarif nicht. Über diesen SIP-Trunk kann man dann eine VoIP Telefonanlage (z.B. asterisk) die Gespräche vermitteln lassen. Wer keine eigene Telefonanlage betreiben möchte, kann auf die TEAM-Tarife von Sipgate zurückgreifen, wo man über eine schicke grafische Oberfläche die Anlage konfigurieren kann.

Ein wesentlicher Nachteil bei VoIP sehe ich allerdings schon:
Fällt die Internet-Leitung aus, so fällt auch das Telefon aus. DSL-Leitungen sind statistisch nicht so zuverlässig wie das PSTN. Wenn man jedoch neben seinem normalen DSL-Anschluss auch noch einen UMTS-Anschluss hat, so hat man jedoch die Möglichkeit auszuweichen.