Schnelles Internet in Alsdorf

Zwar gibt es in einigen Stadtteilen wie Kellersberg oder auch Alsdorf Mitte bereits sehr brauchbare Internetzugänge, hat es in anderen Ortsteilen lange schlecht für den Nutzer ausgehen. NetAachen bietet ab sofort zur Vorbestellung für Teile Alsdorfs schnelle Produkte an.

Ein Erfolg für Bürgermeister Sonders nun verkünden zu können, dass nach anderen Kommunen im Nordkreis nun auch Alsdorf besser versorgt werden wird.
So werden in Ofden aktuell Outdoor-DSLAMs installiert, die den Weg vom letzten aktiven Punkt bis zum Kunden verkürzen und dadurch Techniken wie VDSL großflächig verfügbar machen. Dadurch werden Datenraten von 100Mbit/s im Downstream und bis zu 40 Mbit/s im upstream verfügbar.Outdoor DSLAM
In Haus Ofden hat am heutigen Abend eine Informationsveranstaltung statt gefunden. Kommende Woche Diensteg ist dann in der Siedlerklause in der Begau selbiges.

Bei NetAachen lassen sich bereits preiswerte Internetzugänge vorbestellen. Sponsored Link.

Ortsteile wie Dufessheide/Reifeld sind zunächst nicht vom Ausbauplan erfasst.  Obwohl prinzipiell bereits auf Teilen der Ausbaustrecke Leerrohre vorhanden sind, wird bereits das Verlegen des Glasfaserkabels ziemlich kostenaufwändig sein. Hinzu kommen die Investitionskosten für technische Apparate.

Glasfaserkabel bilden im Hintergrund die Basis der Vernetzung. Die letzen Meter bis zum Kunden werden weiterhin mit Kupferadern überbrückt. Aus diesem Grund ist die Notwendigkeit Straßen aufreißen zu müssen auf ein Minimum reduziert.

Neubauten wie an der Alfred-Brehm-Str. (VABW Gelände) erhalten statt dem sonst üblicherem VDSL eine direkte Glasfaseranbindung (FTTH).

Netzkultur Aachen

Der Netzkultur Aachen. befindet sich gerade in der Gründungsphase und ist noch auf der Suche nach Gründungsmitgliedern. Das Hauptziel des Vereins ist unterversorgte Gebiete innerhalb der Städteregion Aachen mit einem schnellen und zeitgemäßen Anschluss an das Internet zu versorgen.

Hierzu soll der Verein als repräsentatives Organ die Bürger gegenüber den großen Internet Service Providern wie NetAachen, Unitymedia, die deutsche Telekom oder Telefonica / O2 vertreten und dafür sorgen, dass schlecht ausgebaute Gebiete in Zukunft vernünftig versorgt werden.

Unser erstes Projekt ist das “Projekt Alsdorf Ofden” wo der Ortsteil Ofden von Alsdorf im Mittelpunkt steht. Dort existiert nämlich –  wie in einigen älteren Postings  (12) bereits angedeutet – eine größere Versorgungslücke. Es liegt dort kein Kabel und die Strecke der Telefonkabel zur nächsten Vermittlungsstelle sind dermaßen lang, dass kaum eine stabile DSL Verbindung zu Stande kommt. Die Datenraten liegen zudem in einem Bereich der nicht mehr feierlich ist.

Bitte unterstützen Sie unser Projekt entweder indem Sie

 

Breitbandinternet in Alsdorf (Glasfaser)

Erneut möchte ich berichten über meinee Aktivitäten zum Internet Breitbandausbau (Glasfaser) in Alsdorf. Mir persönlich kommt es besonders auf die Versorgung des Ortsteiles Ofden an, denn hier gibt es nur sehr schlechte DSL Verbindungen und auch Kabel (Unitymedia) bietet hier leider nichts an. Jedoch auch andere Ortschaften von Alsdorf haben noch massive Schwierigkeiten einen schnellen Anschluss an das Internet zu erhalten. Dazu habe ich einige Initiativen gegründet mit dem Ziel an der Situation nachhaltig etwas zu verändern.

  1.  Glasfaserausbau Ofden
    https://www.facebook.com/groups/503742443015426/
  2. Du bist aus Alsdorf wenn… Aufruf sich auf der Website von NetAachen zu registrieren
    https://www.facebook.com/groups/137433263064594/
  3. Kontakt der Stadt Alsdorf (Herr Stephan Müller)

    Sehr geehrter Herr Müller,

    ich habe Sie als Ansprechpartner genannt bekommen von Herrn Thomas Braune vom Breitbandbüro des Bundes (www.breitbandbuero.de). Mir ist es ein Anliegen die Situation der schlechten Internetversorgung in Alsdorf Ofden zu beenden.
    Dazu habe ich bereits sämtliche Internet Service Provider kontaktiert. Am vielversprechendsten scheint die Aussage von NetAachen zu sein, die u.U. bereit wären Glasfaseranschlüsse (FTTH) in Ofden zu verlegen, sofern das Interesse dort groß genug sei. Im Gebiet Erkelenz / Heinsberg und auch Übach Parlenberg wird solche eine Versorgung bereits ausgebaut (http://www.deutsche-glasfaser-hs.de). Auch für alle anderen Stadtteile in Alsdorf würde dies durchaus Sinn machen. In Ofden jedoch ganz besonders, weil hier die Versorgung einfach das unterste Minimum darstellt. Außerdem wird es meines Wissens ja in Ofden auch viel neu gebaut (VABW, etc). Nun möchte ich Sie als Stellvertreter der Stadt kontaktieren und fragen wie Sie zu dieser Angelegenheit stehen und ob man das Thema forcieren kann ggf. mit der Hilfe der Stadt Alsdorf. Ich wäre Ihnen für eine Antwort dankbar.
    Mit freundlichen Grüßen
    Jochen Demmer

  4. Herr Fromm von www.breitbandnrw.de

    Sehr geehrter Herr Fromm,
    über Herrn Thomas Braune (www.breitbandbuero.de) habe ich Ihre Internetadresse und somit Ihre Emailadresse erhalten. In einigen Stadtteilen von Alsdorf (52477) ist die Versorgung mit schnellen Internetanschlüssen nicht gegeben, im Speziellen Alsdorf Ofden. Im benachbarten Erkelenz / Heinsberg werden in einem sehr attraktiven Projekt Glasfaseranschlüsse ins Haus verlegt (FTTH). Mir wäre es ein sehr wichtiges Anliegen, wenn wir diesen Ausbau auch in Gesamtgebiet Alsdorf in Gang bringen könnten. Ich habe bereits den lokalen Anbieter NetAachen kontaktiert der generelle Bereitschaft signalisiert hat. Einen Vertreter der Stadt Alsdorf (stephan.mueller@alsdorf.de) habe ich ebenfalls kontaktiert, jedoch erst kürzlich und deswegen noch ohne eine Reaktion. Was kann ich / können Sie / können wir tun, damit die Sache in Gang kommt?
    Mit freundlichen Grüßen
    Jochen Demmer

  5. Kontakt zum Breitbandbüro des Bundes

    Sehr geehrte Damen und Herren,

     

    in Alsdorf Ofden (52477) ist der Anschluss an das Internet als miserabel

    zu betrachten.

    Ich würde gerne wissen welche Pläne es für den Breitbandausbau dieses

    Ortsteiles gibt. Was kann ich tun um den Breitbandausbau voran zu treiben.

     

    Vielen Dank
    Jochen Demmer

    Hier gab es sogar bereits eine Reaktion:

    Sehr geehrter Herr Demmer,

    vielen Dank für Ihre Nachricht vom 10. Februar 2013 an das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zum Thema Breitbandausbau. Als zuständiges Kompetenzzentrum des BMWi übernimmt das Breitbandbüro des Bundes gern die Beantwortung Ihrer Fragen.

    Wir begrüßen ausdrücklich das Engagement der Bürger für den Breitbandausbau. Die von Ihnen angesprochene Gründung einer Initiative ist hierbei nicht nur ein guter Weg, um den Wunsch der Bürger nach schnellen Internetanschlüssen aufzuzeigen, sondern ermöglicht darüber hinaus die Bündelung entsprechender Nachfragen. Über eine Unterschriftenaktion o. ä. kann der Bedarf an Breitbandzugängen validiert und an potenzielle Netzbetreiber und die Gemeinde herangetragen werden. In vielen Fällen ist eine tiefergehende Umfrage in Form einer Bedarfsanalyse auch Voraussetzung für die Beantragung von Fördermitteln für den Breitbandausbau. Detaillierte Informationen und Checklisten sowie Beispielumfragen finden Sie unter https://www.zukunft-breitband.de/DE/ausbau.html. Hier werden auch weitere Informationen für einen schrittweisen Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen zur Verfügung gestellt.

    Nach Rücksprache mit den zuständigen Stellen der Stadt Alsdorf ist für Ihren Ortsteil derzeit kein Ausbauvorhaben geplant.

    In der Stadt Alsdorf wird die Thematik Breitbandinfrastruktur vom Fachbereich Wirtschaftsförderung und Liegenschaften koordiniert. Als zuständiger Ansprechpartner steht Ihnen dort Herr Müller für Fragen und Auskünfte gern zur Verfügung:

    Stadtverwaltung Alsdorf

    Wirtschaftsförderung und Liegenschaften

    Stephan Müller

    Hubertusstraße 17

    52477 Alsdorf

    Tel.: 02404 50-378

    Fax: 02404 57 999-378

    E-Mail: stephan.mueller@alsdorf.de

    Internet: www.alsdorf.de.

    Darüber hinaus haben alle Bundesländer Initiativen gegründet, die sich mit dem Thema Breitband auseinandersetzen. Das für Nordrhein-Westfalen zuständige Kompetenzzentrum begleitet die Entwicklung im Land, unterstützt Städte und Kommunen beim Breitbandausbau und steht für Auskünfte zu Projekten in der Region gern zur Verfügung:

    BreitbandConsulting.NRW

    Bergische Universität Wuppertal
    Rainer-Gruenter-Str. 21
    42119 Wuppertal
    Tel.: 0202 439-1038
    E-Mail: info@breitbandnrw.de

    Internet: www.breitbandnrw.de.

    Eine kurzfristige Bereitstellung von Breitbandanschlüssen ist über die Nutzung satellitengestützter Telekommunikationstechnologie möglich.

    Breitbandverbindungen über Satellit bieten schnelle Übertragungsraten und zeichnen sich durch eine hohe Verfügbarkeit aus. Eine Auflistung entsprechender Anbieter können Sie der anhängenden Übersicht des Breitbandatlas (www.breitbandatlas.de) entnehmen. Weitere allgemeine Informationen zur Satellitentechnologie finden Sie in der beigefügten Broschüre.

    Weitere Informationen zum Breitbandausbau und den verschiedenen Technologien erhalten Sie auf der Internetseite www.zukunft-breitband.de.

    Wir bedanken uns für Ihr Interesse und hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen konnten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Im Auftrag
    Thomas Braune

Glasfaser in Alsdorf

Im Gebiet um Heinsberg und Erkelenz gibt es derzeit ein groß angelegtes Projekt wo Glasfaseranschlüsse ausgebaut (FTTH) und dem Kunden zu exzelennten Konditionen (Preisliste /Website ) angeboten werden: Deutsche Glasfaser. Man erhält eine Leitung zwischen 100 und 200 Mbit/s und zwar synchron, d.h. Up und Down.  ggf. inkl. Telefon und HDTV zu Preisen zwischen ca. 45 € und 65 € pro Monat an, je nach Paket. Lediglich die Anbindung an das Internet per IPv4 ist nicht ganz ideal (CGN). Man erhält nämlich keine eigene öffentliche IPv4 Adresse mehr, sondern nativ nur noch IPv6. Das ist in meinen Augen jedoch im Zuge der Umstellung auf IPv6 sehr gut verschmerzbar. Außerdem kann man sogar für die Telefonie SIP Accounts erhalten, was m.E. ein großer Schritt vorwärts für die Telefonie ist.

Im Ortsteil Ofden bei Alsdorf leidet man derzeit noch unter einer sehr schlecht ausgebauten Internet Infrastruktur. Hier sind Datenraten zwischen 2 und 6 Mbit/s und 0,1 bis 0,5 Mbit/s im upstream üblich. In der gesammten Ortschaft liegt auch kein Kabel (TV). LTE ist nicht verfügbar. So bleiben ADSL und SkyDSL die einzigen Alternativen. SkyDSL (Satellit) erfreut sich allerdings (m.E. zu Recht) nur geringer Beliebtheit.

Um diesen Mißstand zu beseitigen habe ich aktiv Kontakt zu NetAachen aufgenommen und einige Informationen gesammelt wie man denn dafür sorgen könnte dass der Ausbau auch in Alsdorf Ofden erfolgen könnte? Man hat mir dazu die Informationen zukommen lassen, dass man sich auch als Einwohner von Alsdorf (Ofden) durchaus auf dieser Seite registrieren könne:

Außerdem hat man mir die Preisliste und ein Auftragsformular zukommen lassen mit dem Hinweis, dass je mehr Teilnehmer den Auftrag ausfüllten, die Wahrscheinlichkeit für einen Ausbau deutlich steigen würden. Vermutlich wird die NetAachen irgendwann auch anfangen einen solchen Countdown ins Leben zu rufen, innerhalb dessen mind. 40% der Ortschaft (Ofden) diesen Auftrag ausfüllten.

Was mir zunächst einmal negativ aufviel waren die hohen Anschlussgebühren laut Preisliste, die mich persönlich noch davon abhielten den Auftrag zu erteilen. Nach einem sehr freundlichen Gespräch mit Frau Schiwani von der Hotline der NetAachen versicherte mir man jedoch glaubhaft, dass auch für einen eventuellen Ausbau in Alsdorf Ofden die Aktionskonditionen gelten würden, was bedeutet:

  • keine Anschlussgebühren
  • 6 Monate lang keine Grundgebühr
  • Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten (als wenn man jemals wieder etwas anderes wollen würde :-))

Also im Grunde genommen wär jeder Hauseigentümer schön blöd diesen Vertrag nicht auszufüllen, denn so ein schneller Glasfaseranschluss (FTTH) an das Internet ist nicht nur ein entscheidender Standortfaktor sondern steigert auch automatisch den Wert der Immobilie. Also selbst wenn man nicht die besonders großen Ansprüche an die Anbindung an das Internet hat, gibt es genügend gute Gründe an dem Projekt teilnzunehmen. Vermutlich erst wenn man einen Anschluss an dieses Glasfasernetz außerhalb des Aktionszeitraumes beauftragt fällt die hohe Anschlussgebühr von 300 € + 100 € an.

Glasfaser FTTB von netaachen (7)

Im November 2009 habe ich das erste Mal über den geplanten Glasfaserausbau der Netaachen berichtet. Es hat sich viel getan und einige Bereiche Aachens sind bereits erschlossen. Die Informationspolitik und auch das Marketing des Internet Providers lässt aber für meinen Geschmack etwas zu wünschen übrig. Nicht nur hat Netcologne die Seite citynetcologne.de komplett vom Netz genommen. Wie schon in meinem letzten Beitrag vom November 2010 berichtet, scheint weder Netaachen noch Netcologne das Produkt Glasfaser vermarkten zu wollen. Multikabel ist nun der Name, auch wenn (oft) Glasfaser (FTTB) dahinter steckt. Auch die verschlechterten Produkteigenschaften habe ich in diesem Beitrag schon moniert, speziell weil man nun maximal 5 Mbit Upstream erhält und der Preis angezogen wurde.

In Sachen Ausbau scheint allerdings in Aachen die Sache wieder etwas ins Rollen zu kommen, obwohl man auf http://www.glasfasernetz-aachen.de Informations-technisch an der kurzen Schnur gehalten wird.
So hat man mir noch per Email im November 2011 attestiert, dass es derzeit im Aachener Süden (Eupener Str.) keine Pläne für den Ausbau des Glasfasernetzes gebe. Seit dem 08. Mai 2012 befindet sich doch nun in der Nähe der Vermittlungsstelle  am Soldatengässchen 2 eine Baustelle von Netaachen.

Vermittlungsstelle Baustelle
VST Baustelle Netaachen Eupener Str.

Dort wirbt man natürlich nicht mit Glasfaser, sondern mit dem Produkt Multikabel. Ich habe bereits per Email bei Netaachen angefragt. Sobald ich dort neue Informationen erhalte, werde ich sie hier kund tun.

Baustelle Eupener Str. Aachen Netaachen 01

Baustelle Eupener Str. Aachen Netaachen 03

——————————————————

Edit 19.05.2012:

Wie sich im Nachhinein herausstellt gibt es keinen Ausbau in diesem Gebiet. Es handelte sich lediglich um einen Einzelfall.

Quelle Kartenmaterial: openstreetmap.org
Quelle Bilder: Jochen Demmer

Glasfaser FTTB von netaachen (6)

Wie ich heute sehe hat NetAachen die Produkte angepasst, leider zum Nachteil für den potentiellen Kunden. Hat man bis zuletzt für 35 € im Monat noch eine Glasfaserleitung mit 100 Mbps / 10 Mbps, so muss man jetzt für eine Leitung 100 Mbps / 5 Mbps ganze 45 € im Monat auf den Tisch legen. Außerdem hat sich der Produktname geändert. Es wird jetzt nicht mehr als Glasfaser vermarktet, sondern unter dem Namen Multikabel.

Aus meiner Sicht ein klarer Rückschritt, nicht nur Marketing-technisch, sondern vor allen Dingen im Verhältnis Preis zu Leistung.

Glasfaser FTTB von netaachen (3)

Weitere kleine Neuigkeiten vom Glasfaser Ausbau in Aachen. Die Arbeiten sollen im März 2010 beginnen in der Rochusstraße und in der Peterstraße. Leider ist es zu kleinen Verzögerungen gekommen.
Arbeiterkolonnen arbeiten sich dann in Parzellen vorwärts. Die Alexanderstr. ist dann etwa in der 21 – 29 KW dran. Parallel zu diesen Arbeiten wird der zentrale Ring ausgebaut. Es wird auch bald eine Internetseite mit Informationen geben. Der Name der Seite ist noch unbekannt, ich tippe aber auf http://www.citynetaachen.de. Die Preise orientieren sich an denen von netcologne. Man darf also sehr gespannt sein.

Die vergleichbarsten in Aachen erhältlichen Produkte wie VDSL 50/5 Mbit oder unitymedia mit 120/5 Mbit, kosten etwa 40 € / Monat respektive 80 € pro Monat. Die 100/10-er Leitung von netcologne kostet derzeit rund 30 € pro Monat.

Glasfaser FTTB von netaachen (2)

Am 05. Januar 2010 war ein Beitrag über Netaachen in den Aachener Nachrichten auf Seite 16. Hier dringen noch ein paar weitere Details zur neuen Hochgeschwindigkeitsverbindung per Glasfaser durch.

Angeschlossen werden 1650 Häuser im Laufe des Jahres 2010 zwischen Bastei, Markt, Peterstr, Theaterstr und Kaiserplatz. Dabei kommen die Bauarbeiten mit 15 Metern pro Tag relativ zügig voran. “Bereits im Frühjahr sollen die ersten Anschlüsse auf das Glasfasernetz aufgeschaltet werden”. Bleibt abzuwarten, ab wann Netaachen mit Tarifinfos rausrückt und ab wann endlich auf deren Homepage Informationen zu dem neuen Produkt zu finden sein werden.