Freifunk ohne gluon?

Ich bin schon seit einigen Jahren ein großer Fan von Freifunk. Leider war in Aachen bis zum Jahre 2014 wenig bis gar keine Aktivität rund um dieses Projekt zu verzeichnen. Das hat sich zum Glück deutlich geändert. Mittlerweile sind über 2.000 Knoten / Access Points in Betrieb.

Wie bei jeder Software bin ich lange nicht mit allen Facetten der aktuellen gluon Firmware zufrieden. Das beste Beispiel dafür ist die Tatsache, dass man für sein Heimnetz häufig 3 Router aufstellen muss um eine vernünftige Abdeckung des eigenen Netzes zu gewährleisten. Möchte man zusätzlich Freifunk betreiben, braucht man weitere 2, besser 3 Geräte. Das halte ich für inakzeptabel. Es gibt noch einige anderen negativen Aspekte, auf die ich jetzt nicht weiter eingehen möchte.

Jedenfalls habe ich nicht einfach die Hände in den Schoß legen wollen. Leider hat es sich leider gezeigt, dass die Einflussnahme bei gluon auf Netzwerk-Design Entscheidungen sich sehr schwierig gestaltet.
Unter Anderem deswegen habe ich schon im Jahre 2014 angefangen mit Hilfe der OpenWRT buildroot Umgebung eine eigene Firmware zu erstellen, die mittlerweile auf LEDE basiert.

Zunächst bedurfte es einiger Experimente mit der buildroot Umgebung. Bei der Anzahl Flash-Vorgänge aus den letzten beiden Jahren würde ich auf eta 100 tippen. Zahlreiche Design Entscheidungen bezüglich des Build Prozesses mussten erst mühevoll gefunden werden.
Noch bevor ein wirklich brauchbares Firmware release veröffentlicht wurde, erschien der Quellcode (GPL) auf Github. Dabei ist festzuhalten, dass es sich bei Freifunkcp nicht ausschließlich um ein Firmware release handelt, sondern in erster Linie tatsächlich um einen Firmware Baukasten.

Durch meine Erfahrungen mit Freifunkcp möchte ich berichten:
Eingesetzte Switche unterstützen idealer Weise 802.1Q. ath10k kann man durchaus einsetzen, allerdings gibt es hier einige Tücken. Freifunkcp läuft bislang nur auf einer Hand voll Geräten. Prinzipiell kommen alle Geräte ab 8MB Flash auf denen OpenWrt / LEDE läuft in Frage. Allerdings veröffentliche ich nur fertige Images für Geräte, die ich getestet habe.
Knoten müssen nicht zwangsläufig das adhoc interface zum kabellosen Meshen betrieben werden. Mit Freifunkcp ist es sehr einfach möglich dieses Feature abzuschalten, da eine Kabel-Mesh Strecke oft viel sinnvoller ist. Dazusind  mehrere VLAN reserviert in der Freifunkcp Firmware. Um mit meinen Nachbarn zu meshen – zu denen ich noch kein Kabel habe – steht auf dem Dach ein Gerät, dass natürlich Meshing über Wifi betreibt.

Schon seit etwa 2 Jahren betreibe ich nun schon produktiv Access Points auf Basis von Freifunkcp. Die Hauptnachteile derzeit sind die fehlende Integration in die Freifunk Karte und die fehlende Möglichkeit mit einem Freifunkcp basiertem Gerät die VPN Verbindung zum gluon supernode aufzubauen. Für Letzteres empfehle ich einen gluon offloader z.B. virtualisiert auf Basis von x86 zu betreiben.

Mittlerweile wächst auch die Freifunk Community in Alsdorf. Wer sich dafür interessiert sollte unbedingt mal die Webseite des Freifunk Alsdorf besuchen.

Da sich immer noch Niemand bereit erklärt hat mich aktiv in der Entwicklung zu unterstützen, maintaine ich Freifunkcp immer noch alleine. Nicht zuletzt deswegen befindet sich die Firmware immer noch im beta Status. Trotzdem möchte ich empfehlen mal ein Image auszuprobieren.

Schnelles Internet in Alsdorf

Zwar gibt es in einigen Stadtteilen wie Kellersberg oder auch Alsdorf Mitte bereits sehr brauchbare Internetzugänge, hat es in anderen Ortsteilen lange schlecht für den Nutzer ausgehen. NetAachen bietet ab sofort zur Vorbestellung für Teile Alsdorfs schnelle Produkte an.

Ein Erfolg für Bürgermeister Sonders nun verkünden zu können, dass nach anderen Kommunen im Nordkreis nun auch Alsdorf besser versorgt werden wird.
So werden in Ofden aktuell Outdoor-DSLAMs installiert, die den Weg vom letzten aktiven Punkt bis zum Kunden verkürzen und dadurch Techniken wie VDSL großflächig verfügbar machen. Dadurch werden Datenraten von 100Mbit/s im Downstream und bis zu 40 Mbit/s im upstream verfügbar.Outdoor DSLAM
In Haus Ofden hat am heutigen Abend eine Informationsveranstaltung statt gefunden. Kommende Woche Diensteg ist dann in der Siedlerklause in der Begau selbiges.

Bei NetAachen lassen sich bereits preiswerte Internetzugänge vorbestellen. Sponsored Link.

Ortsteile wie Dufessheide/Reifeld sind zunächst nicht vom Ausbauplan erfasst.  Obwohl prinzipiell bereits auf Teilen der Ausbaustrecke Leerrohre vorhanden sind, wird bereits das Verlegen des Glasfaserkabels ziemlich kostenaufwändig sein. Hinzu kommen die Investitionskosten für technische Apparate.

Glasfaserkabel bilden im Hintergrund die Basis der Vernetzung. Die letzen Meter bis zum Kunden werden weiterhin mit Kupferadern überbrückt. Aus diesem Grund ist die Notwendigkeit Straßen aufreißen zu müssen auf ein Minimum reduziert.

Neubauten wie an der Alfred-Brehm-Str. (VABW Gelände) erhalten statt dem sonst üblicherem VDSL eine direkte Glasfaseranbindung (FTTH).

Netzkultur Aachen

Der Netzkultur Aachen. befindet sich gerade in der Gründungsphase und ist noch auf der Suche nach Gründungsmitgliedern. Das Hauptziel des Vereins ist unterversorgte Gebiete innerhalb der Städteregion Aachen mit einem schnellen und zeitgemäßen Anschluss an das Internet zu versorgen.

Hierzu soll der Verein als repräsentatives Organ die Bürger gegenüber den großen Internet Service Providern wie NetAachen, Unitymedia, die deutsche Telekom oder Telefonica / O2 vertreten und dafür sorgen, dass schlecht ausgebaute Gebiete in Zukunft vernünftig versorgt werden.

Unser erstes Projekt ist das “Projekt Alsdorf Ofden” wo der Ortsteil Ofden von Alsdorf im Mittelpunkt steht. Dort existiert nämlich –  wie in einigen älteren Postings  (12) bereits angedeutet – eine größere Versorgungslücke. Es liegt dort kein Kabel und die Strecke der Telefonkabel zur nächsten Vermittlungsstelle sind dermaßen lang, dass kaum eine stabile DSL Verbindung zu Stande kommt. Die Datenraten liegen zudem in einem Bereich der nicht mehr feierlich ist.

Bitte unterstützen Sie unser Projekt entweder indem Sie

 

Webhosting aus Aachen – Aktion Free:mid

Bei hostaachen.de gibt es ein exzellentes Webhosting-Paket inkl. umfangreichen Leistungen:

hostaachen.de Logo

  • 1 GB Webspace
  • 20 GB Traffic
  • Email (POP3 / IMAP / Spamschutz / Virenschutz)
  • PHP5 (Fastcgi / mod_php)
  • CGI
  • Ruby
  • Python
  • MySQL 5.5 (maximal 2 Datenbanken)
  • Webalizer oder AWStats Statistiken
  • ISPConfig 3 Administrationsoberfläche
  • IPv6 Ready

und das 1 Jahr lang absolut kostenfrei (exkl. Domainhosting).
Take a look at it!

Glasfaser FTTB von netaachen (7)

Im November 2009 habe ich das erste Mal über den geplanten Glasfaserausbau der Netaachen berichtet. Es hat sich viel getan und einige Bereiche Aachens sind bereits erschlossen. Die Informationspolitik und auch das Marketing des Internet Providers lässt aber für meinen Geschmack etwas zu wünschen übrig. Nicht nur hat Netcologne die Seite citynetcologne.de komplett vom Netz genommen. Wie schon in meinem letzten Beitrag vom November 2010 berichtet, scheint weder Netaachen noch Netcologne das Produkt Glasfaser vermarkten zu wollen. Multikabel ist nun der Name, auch wenn (oft) Glasfaser (FTTB) dahinter steckt. Auch die verschlechterten Produkteigenschaften habe ich in diesem Beitrag schon moniert, speziell weil man nun maximal 5 Mbit Upstream erhält und der Preis angezogen wurde.

In Sachen Ausbau scheint allerdings in Aachen die Sache wieder etwas ins Rollen zu kommen, obwohl man auf http://www.glasfasernetz-aachen.de Informations-technisch an der kurzen Schnur gehalten wird.
So hat man mir noch per Email im November 2011 attestiert, dass es derzeit im Aachener Süden (Eupener Str.) keine Pläne für den Ausbau des Glasfasernetzes gebe. Seit dem 08. Mai 2012 befindet sich doch nun in der Nähe der Vermittlungsstelle  am Soldatengässchen 2 eine Baustelle von Netaachen.

Vermittlungsstelle Baustelle
VST Baustelle Netaachen Eupener Str.

Dort wirbt man natürlich nicht mit Glasfaser, sondern mit dem Produkt Multikabel. Ich habe bereits per Email bei Netaachen angefragt. Sobald ich dort neue Informationen erhalte, werde ich sie hier kund tun.

Baustelle Eupener Str. Aachen Netaachen 01

Baustelle Eupener Str. Aachen Netaachen 03

——————————————————

Edit 19.05.2012:

Wie sich im Nachhinein herausstellt gibt es keinen Ausbau in diesem Gebiet. Es handelte sich lediglich um einen Einzelfall.

Quelle Kartenmaterial: openstreetmap.org
Quelle Bilder: Jochen Demmer

Glasfaser FTTB von netaachen (6)

Wie ich heute sehe hat NetAachen die Produkte angepasst, leider zum Nachteil für den potentiellen Kunden. Hat man bis zuletzt für 35 € im Monat noch eine Glasfaserleitung mit 100 Mbps / 10 Mbps, so muss man jetzt für eine Leitung 100 Mbps / 5 Mbps ganze 45 € im Monat auf den Tisch legen. Außerdem hat sich der Produktname geändert. Es wird jetzt nicht mehr als Glasfaser vermarktet, sondern unter dem Namen Multikabel.

Aus meiner Sicht ein klarer Rückschritt, nicht nur Marketing-technisch, sondern vor allen Dingen im Verhältnis Preis zu Leistung.

Glasfaser FTTB von netaachen (3)

Weitere kleine Neuigkeiten vom Glasfaser Ausbau in Aachen. Die Arbeiten sollen im März 2010 beginnen in der Rochusstraße und in der Peterstraße. Leider ist es zu kleinen Verzögerungen gekommen.
Arbeiterkolonnen arbeiten sich dann in Parzellen vorwärts. Die Alexanderstr. ist dann etwa in der 21 – 29 KW dran. Parallel zu diesen Arbeiten wird der zentrale Ring ausgebaut. Es wird auch bald eine Internetseite mit Informationen geben. Der Name der Seite ist noch unbekannt, ich tippe aber auf http://www.citynetaachen.de. Die Preise orientieren sich an denen von netcologne. Man darf also sehr gespannt sein.

Die vergleichbarsten in Aachen erhältlichen Produkte wie VDSL 50/5 Mbit oder unitymedia mit 120/5 Mbit, kosten etwa 40 € / Monat respektive 80 € pro Monat. Die 100/10-er Leitung von netcologne kostet derzeit rund 30 € pro Monat.

Glasfaser FTTB von netaachen (2)

Am 05. Januar 2010 war ein Beitrag über Netaachen in den Aachener Nachrichten auf Seite 16. Hier dringen noch ein paar weitere Details zur neuen Hochgeschwindigkeitsverbindung per Glasfaser durch.

Angeschlossen werden 1650 Häuser im Laufe des Jahres 2010 zwischen Bastei, Markt, Peterstr, Theaterstr und Kaiserplatz. Dabei kommen die Bauarbeiten mit 15 Metern pro Tag relativ zügig voran. “Bereits im Frühjahr sollen die ersten Anschlüsse auf das Glasfasernetz aufgeschaltet werden”. Bleibt abzuwarten, ab wann Netaachen mit Tarifinfos rausrückt und ab wann endlich auf deren Homepage Informationen zu dem neuen Produkt zu finden sein werden.